Weißrussland

"Höhepunkte der Belarus" (8 Tage/ 7 Nächte)

Eine Reise nach Weißrussland (Belarus) bedeutet eine Reise in ein Land, das bis heute noch nahezu unberührt vom Tourismus geblieben ist.  Eine Reise zu Menschen, die mit ihrer urnatürlicher Herzlichkeit und Gastfreundschaft jede Begegnung zu einem Fest für die Seele werden lassen. Weißrussland beeindruckt Besucher aus aller Welt mit seiner einzigartigen Naturlandschaft. Der Nationalpark "Beloweshskaja Pustscha" wurde in die Liste des Welterbes der Menschheit aufgenommen und bekam den Status des Biosphärenreservats. Diese Urwaldfläche mit bis zu 700-Jahre alten Eichen und großer Vielfalt seltener Pflanzen- und Tierarten ist zu einem Forschungslabor unter dem freien Himmel geworden. Ein weiterer bedeutender Nationalpark "Braslaw-Seen" verfügt über idyllische Orte mit einer Wasserfläche von 180 km2. Belarus hat auch ein reiches kulturelles Erbe mit einer reichen Volkskultur sowie Spuren aus der Zeit der polnisch-litauischen Republik in Form von bedeutenden Schlossanlagen im Westen sowie barocken Kirchen. Ein Land mit reichem Angebot an Kultur und Naturschätzen erwartet Sie auf dieser Reise durch die geschichtsträchtigen Städte und Ortschaften wie Minsk, Witebsk, Polotzk, Grodno und Brest.

Reisebeschreibung:

Tag 1: Anreise nach Minsk

Ankunft in Minsk. Empfang am Flughafen von Ihrer deutschsprechenden Reiseleitung. Transfer zum Hotel.

Erstes Kennenlernen der belarussischen Hauptstadt Minsk. Während der Stadtrundfahrt sehen Sie folgende Architekturdenkmäler von Minsk: die orthodoxe und die katholische Kathedrale aus dem 17. Jh., die polnische "Rote Kirche" (20. Jh.), die Obere Statdt und den Dreifaltigkeitsvorort.

Tag 2: Witebsk / Wizebsk

Nach dem Fühstück Abfahrt nach Witebsk. Die Stadt enstand im 10. Jh. und hat eine bedeutende Rolle in der belosrussischen Geschichte gespielt. Das alte Rathaus von Witebsk, in dem heute das Heimatkundemuseum untergebracht ist, stellt ein Symbol des Magdeburger Rechtes dar.
Anfang des 20 Jhs. etwickelte sich Witebsk durch die weltbekannte "Witebsker Schule" zum Symbol der dynamischen Kunst. Die bedeuenden Vertreter dieser Schule sind: Marc Chagall, Kasimir Melewitsch (Schwarzer Quadrat), der Gründer des Balletts Russes in Paris - Mstislaw Dobuschinski. Sie besuchen das Museum und das Art-Zentrum von Marc Chagal.

Abfahrt nach Polozk. Übernachtung in Polozk.

Tag 3: Polotzk - die älteste Stadt Weißrusslands

Frühstück im Hotel. Danach Stadtrundfahrt. Polotzk oder weißrussisch Polazk emfängt seine Gäste mit einem malerischen Panorama auf die westliche Dwina. Während der Stadtrundfahrt besichtigen Sie die Sophien-Kathedrle aus dem 18 Jh., die auf dem Fundament eines Doms aus dem 11 Jh. erbaut wurde. Sie besuchen das Euphrosyne-Erlöser-Kloster, in dem sich ie Reliquien der hochwürdigen Euphrosyne von Polozk befinden. Abfahrt nach Grodno. Unterwegs machen Sie einen Zwischenstopp in einem belorussischen Dorf, wo Sie ein Abendessen mit traditionellen belorussischen Gerichten und Hausbranntwein begleitet von einer Folklorevorstellung erwartet.

Ankunft in Grodno. Unterbringug im Hotel.

Tag 4: Grodno - Kossowo - Rushany

Der heutige Reisetag beginnt mit der Stadtbesichtigung von Grodno. Grodno (Hrodna) gehört zu den ältesten Städten von Belarus. Ihre Geschichte ist mit der des Großfürstentums von Litauen und der Rzeczpospolita eng verbunden. Der Großfürst Witowt, der in Grodno regierte, bereitete sich hier auf die berühmte Schlacht bei Tannenberg von 1410 vor. Der letzte Sejm der Rzeczpospolita fand in Grodno statt. Hier dankten der letzte König Polens und der Großfürst Stanislaw August Ponyatowsky ab. Während der Stadtbesichtigung sehen Sie die römisch-katholische Pfarrkirche, das Brigitten- und das Bernadinerkloster, die Kirche von Kolosha (12 Jh.) und das Alte und Neue Schloß.

Abfahrt nach Brest. Unterwegs besuchen Sie Kossowo. Dort beichtigen Sie den den jüngsten und schönsten Palast in Belarus - den Kossowoer Palast, der im romantischen Stil erbaut wurde sowie den Palast von Rushany. Dieser gehörte einst der mächtigen belorussischen Fürstenfamilie Sapega (Baujahr 1602). Heute nur teilweise erhalten.

Ankunft in Brest. Übernachtung im Hotel.

Tag 5: Brest - Nationalpark "Beloweschskaja puschtscha"

Nach dem Frühstück Abfahrt zum Nationalpark "Beloweschskaja puschtscha", der auf dem Gebiet von Belarus und Polen liegt und als letzter Tiefland-Urwald Europas gilt. Hier sind heute noch uralte Pflanzen- und Tierarten anzutreffen, wie z.B. die Wisente. In dem Nationalpark, der zum Weltnaturerbe und Biosphärenreservat der UNESCO gehört wächst die höchste Tanne Europas. Die Bekanntschaft mit dem Park beginnt in dem Natur-Museum. Wieter unternehmen Sie eine kurze Wanderung durch den Urwald, die in einem märchenhaften Hof des belorussischen Väterchen Frost enden wird.

Weiter steht die Stadtbedichtigung von Brest auf dem Reiseprogramm. Ihr Reiseleiter macht Sie mit Ereignissen der Brester Vergangenheit, seinen Baudenkmälern (katholische Kathedrale der Kreuzerhöhung, der Kathedrale des heiligen Symeon, Wonbauten aus dem 19. und 20 Jh. sowie dem modernen Leben der Stadt bekannt.

Des Weiteren besuchen Sie die wichtigse Sehenswürdigkeit von Brest - die Brester Festung. Es ist ein Denkmal der Verteidigungsarchitektur, das  die dramatischen Brüche der europäischen Geschichte einprägte und zu einem Symbol der Tapferkeit und Heldentums wurde. Das Museum der geretteten Wertsachen verfügt über eine einmalige Sammlung wie alte Münzen, Ikonen, Gemälde und Möbel. Die Ausstellung zeigt Ikonen des 16 - 20. Jhs., Rostower Finift, Werke von Fabergé, Handarbeiten von Onyx, ilber, Kupfer und Porzellan hergestellt in Manufakturen Westeuropas, Russland, China und Japan. 

Tag 6: Schlösser von Neswisch und Mir (UNESCO Weltkulturerbe)

Frühstück. Abfahrt nach Minsk. Unterwegs besichtigen Sie den von dem italienischen Architekten Bernadoni geschaffenen Park- und Schlosskomplex in Newisch mit einem prachtvollen Palast aus dem 16-.18. Jahrhundert und Parkanlage. Außerdem sehen Sie die katholische Kathedrale aus dem 16. Jh., die zu den ersten Barokbauten in Europa mit prächtigen Fresken ausdem 17 Jh. gehört. 

Beim Besuch von Mir lernen Sie das majestätische Schloss, das Anfang des 16 Jhs. on Jury Ilinitsch gebaut wurde. Bei der Führung erfahren Sie alles über die Geschichte einer der einflussreichsten Familien des Großfürstentums von Litauen und Rzeczpospolita, Radzwill, die ihre Spuren im Kulturerbe des belorussischen Volkes hinterließ. 

Ankunft in Minsk. Unterbringung im Hotel.

Tag 7: Dudutky - Freilichtmuseum

Am vorletzten Reisetag besuchen Sie das völkerkundliche Freilichtmuseum Dudutky. Hier unter freiem Himmel können die Besucher eine Reise durch die Zeit antreten. Man bekommt einen beeindruckenden Einblick in die Geschichte und Tradition des belorussischen Volkes. Sie sehen die einzige funktionierende Windmühle in Belarus, besuchen eine Töpferei, eine Schmiede aus dem 19. Jh., traditionelle Tischlerei und Bäckerei. Außerdem gibt es dort einen Pferdestall mit Orlow-Trabern. Auf Wunsch können Sie eine Fahrt mit einer alten Kutsche unternehmen. Bei der Führung warten drei Kostproben auf Sie.

Rückfahrt nach Minsk.

Tag 8: Abreise

Frühstück. Transfer zum Flughafen. Rückflug.

Termine & Preise:

Reisetermine: 21.05.-28.05.2016 | 13.08.-20.08.2016 (andere Termine auf Anfrage)

Reisepreis: 1.650 EUR pro Person im DZ  | EZZ: 350 EUR

Im Preis eingeshlossene Leistungen:
Direktflug von Frankfurt am Main nach Minsk und zurück mit der Lufthansa; 7 Nächte in 3* Hotels (Minsk: Hotel "Planeta", Polozk: Hotel "Dvina", Grodno: Hotel "Neman" oder "Sewashko", Brest: Hotel "Vesta" (4* Hotels gegen Aufpreis möglich); alle Transfers in Weissrussland mit modernem Reisebus; Verpflegung: Frühstück (7x), Mittagessen (2x), Abendessen (5x); örtliche deutschsprechende Reiseleitung während der gesmten Tour; Alle Eintritte und Besichtigungen gemäß Programm; 1 x Folkloredarbiertung in Disna; 1 x Reiseführer pro Zimmer; Reiseunterlagen; Sicherungsschein.

Nicht eingeschlossenen Leistungen:
Auslandskrankenversicherung; Rail & Fly Ticket: 85 Euro pro Person (beide Richtungen); Visagebühren: 85 Euro; Trinkgelder; Reiserücktrittskosten-Versicherung

Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen